»War was…?!«
25 Jahre HERRCHENS FRAUCHEN«

DAS JUBILÄUMSPROGRAMM von und mit Lisa Politt und Gunter Schmidt

 

Logo

Ort:

Kino Löwen

Kornhausstr. 5
72070 Tübingen

Datum:

Freitag, 1. Juli 2011

Uhrzeit:

20.00 Uhr

Eintritt:

16,– Euro / erm. 9,– Euro

 

Eine Veranstaltung des

 



"- ...War was?!"

Seit wir wissen, dass die Schüsse auf Benno Ohnesorg auf der Anti- Schah- Demo von IM Kurras abgegeben wurden, ist klar: Die Geschichte der Studentenbewegung muss umgeschrieben werden. Nicht, dass es heute noch jemandem auffallen würden, wenn irgendwer die Geschichte umschreibt- Aber was wäre Deutschland alles erspart geblieben...

 

Zum 25jährigen Bestehen von "Herrchens Frauchen" haben sich Lisa Politt und Gunter Schmidt etwas Besonderes ausgedacht: Nicht einen Zusammenschnitt aus den bisherigen an Höhepunkten nicht armen Programmen, sondern einen nigelnagelneuer Abend, bestehend aus den bewährten Ingredenzien: "...brilliant- bissige Dialogen mit Musiknummern zwischen krachwitzig und bitterernst" (DWZ, Hameln). Die mittlerweile 17. Produktion: Ein Rück- und Ausblick, der auch diesmal nicht ohne erhobenen Mittelfinger auskommt.

 

Bereits 1991 erhielt das Duo den Deutschen Kleinkunstpreis,2003 Lisa Politt den Deutschen Kabarettpreis als erste Frau. Außerdem erhielt Lisa Politt den Deutschen Kleinkunstpreis 2005 in der Sparte Kabarett, wiederum als erste und bisher einzige Frau.


Musikalische Mitarbeit: Jo Jacobs. Choreographie: Ines Dyszy

 

Pressestimmen:
"Die Welt wird an Lachgas zugrunde gehen. Ja, wirklich! Das ist viel aggressiver zur Ozonschicht als CO2", sagt Gunter Schmidt. Lachgas? Wer braucht denn so was? Das Premieren-Publikum von Herrchens Frauchen im Polittbüro jedenfalls nicht. Das war nämlich schon nach der ersten Musikeinlage von Lisa Politt und Gunter Schmidt nicht mehr zu halten. Politt und Schmidt begeistern.“

Franziska Falkenberg, Hamburger Abendblatt


„Von gängigen Comedy- Albernheiten ist dieses brillante Duo ebenso weit entfernt wie von politischem Dogmatismus. Und während am Ende zum Karnevalsschunkler „Mir geht es gut“ auf der Leinwand Solaten im Gleichschritt marscheren, begreift man: Dieser Ort ist für die Hamburger Kabarett- und Kleinkunstszene allemal systemrelevant“

Sören Ingwersen, Hamburger Morgenpost

 

„Sie ist nicht nur die einzig wirklich ernsthafte politische Kabarettistin in Deutschland, sondern hat mit Gunter Schmidt auch einen kongenialen Partner: Lisa Politt von Herrchens Frauchen. Er als Sidekick am Tasteninstrument, sie als Frontfrau...Entertainment steht im Dienste größtmöglicher Gedankenschärfe“ Jürgen Wittner, Kulturnews

Volker Pispers: "Lisa Politt ist die einzige Frau in Deutschland, die aggressives politisches Kabarett macht."


Weitere Infos unter www.polittbuero.de


 

 

Dank

Universitätstadt Tübingen

Eberhard Karls Universität

Universitätsklinik Tübingen

Volksbank TübingenSchwäbisches Tagblatt
Silberbrunnen
Klinik Info Kanal
Sonido Motion
Kulturgilde