»Humor verbindet Generationen«

Kinder begegnen demenzkranken und bettlägerigen Menschen

Podiumsgespräch, Filmausschnitte und Berichte

 

Logo

Ort:

Servicezentrum Bürgerheim
Schmiedtorstr. 2
72070 Tübingen

Datum:

Montag, 27. Juni 2011

Uhrzeit:

15.00 Uhr

Eintritt:

frei


 

Neue Wege der Kooperation von Jung und Alt und Begegnungen von gesunden und demenziell erkrankten Menschen ermöglicht das Mehrgenerationenprojekt Humor verbindet Generationen, das von den  Clowns im Dienst konzipiert und entwickelt wurde. Seit 10 Jahren engagieren sich die Clowns im Dienst in Tübingen und Reutlingen in Kinderkliniken und Pflegeheimen. In diesem deutschlandweit einmaligen Projekt, gefördert von der Baden Württemberg Stiftung begegnen Kindergartenkinder in Begleitung  ausgebildeter Pflegeheimclowns demenzerkrankten und bettlägerigen Menschen. 

 

Der humorvolle, farbenfrohe Zugang mit Musik und Clownkomik, den ausgebildete Pflegeclowns zu demenzbetroffenen Menschen finden, dient als Modell für Begegnung. Beispielhaft wird deutlich, wie unkompliziert und freudig Zugang zu Menschen, auch mit fortgeschrittener Demenz, möglich ist. So kann das meist problembehaftete Thema demenzielle Erkrankung in einer anderen, positiven Perspektive betrachtet  werden.


LogoKinder und Jugendliche für das Thema Alter und demenzielle Erkrankung zu sensibilisieren, sowie die Entwicklung sozialer Kompetenz zu fördern sind weitere Ziele des Projektes. In diesem am Gemeinwesen orientierten Projekt sind bürgerschaftlich engagierte Eltern, Erzieherinnen und Pflegemitarbeiter der Reutlinger Altenhilfe beteiligt.  Ausschnitte aus einem über das Projekt gedrehten Film zeigen neben den Begegnungen der Kinder auch bürgerschaftlich Engagierte und ihre Motivation, sich im neuen Umfeld Pflegeheim zu erproben. Die Engagierten machen, wie die Kinder, neue Erfahrungen und lernen am Modell der Clowns. Die so gewonnenen Kompetenzen befähigen sie zu einem positiven selbstverständlicheren Umgang mit demenziell erkrankten Menschen.

 

Im Podium wird auch freundlicherweise Beat Hänni, Präsident von HumorCare Schweiz, anwesend sein und über Humorprojekte zum Wohl betagter und demenzbetroffener Menschen berichten. Er wird Ausschnitte aus dem eindrücklichen schweizerischen Dokumentarfilm "Die etwas andern Clowns” zeigen.

 

Podiumsgespräch mit
Beat Haenni, Präsident HumorCare, Schweiz
Christel Ruckgaber, Projektleitung Clowns im Dienst, Kinderberg Int. e.V.
Annette Schanz, bürgerschaftlich engagierte Mutter
Hilde Müller, Kindergartenleiterin, Kindergarten Bellinostraße, Reutlingen
Ulrike Gössl, Projektleitung der Projektes "Humor verbindet Generationen" und Sozialdienst der RAH Haus

 

Einführung in den Film: Cornelia Karl, Stadt Reutlingen, Abteilung für Ältere


 

 

Dank

Universitätstadt Tübingen

Eberhard Karls Universität

Universitätsklinik Tübingen

Volksbank TübingenSchwäbisches Tagblatt
Silberbrunnen
Klinik Info Kanal
Sonido Motion
Kulturgilde